Sonntag, 17. August 2014

Eigentlich

Dieses Wochenende wollte ich dem Lernen widmen.
Ich wollte auch in den Ferien viel für die Schule tun.
Liegengebliebenes aufarbeiten, auf Kommendes zuarbeiten, mich vorbereiten.

Zunächst hatte ich Urlaub und da war ich störrisch. Der Urlaub ist zur Erholung gedacht, basta.
Ich hatte zunächst auch Besuch und danach war ich katzensitten.
Und zwei Wochen Urlaub sind ja nun nicht soo ergiebig, dass man sich die noch mit Lernen verderben sollte.

Danach hat mich mein Job so in Atem gehalten, endlich wieder ganztags arbeiten, neue Aufgaben, in die ich eingearbeitet werden sollte, Berge an Arbeit.
Da blieb ich öfter länger. Und danach war nicht mehr so viel Energie da, dass ich mich dann noch hingesetzt hätte.
Es war ja auch noch Zeit.

Freitag geht's wieder los mit Schule.

Gestern habe ich mich also endlich ans erste Thema gesetzt.
Und das Hirn gab sich zäh und starr, stockend, eingefroren.
Trotzdem hab ich ein bisschen was geschafft, aber nur ein Bruchteil dessen, was ich wollte.

Heute hab ich Kopfschmerzen, Kopfschmerzen, Kopfschmerzen. Ich friere und fühle mich krank.
Ich werde heute nur noch meine Bluse für morgen bügeln und dann gleich ins Bett gehen.
Wieder mal viel geplant und (fast) nichts durchgeführt.

Kommentare:

Falcon hat gesagt…

Manchmal läuft es einfach nicht so, wie man plant, aber das gibt sich auch wieder.
Deswegen: Gute Besserung und guten Start ins Lernen (und ich bin so froh, dass ich so etwas weitestgehend hinter mir habe...).

Yvonne hat gesagt…

Gute Besserung! Wenn ich mal wenig Energie habe setzte ich mich auf meinen Crosstrainer, das kann wirklich Wunder bewirken :)