Dienstag, 10. Juli 2012

Hürde

Ich mag mal wieder weglaufen.
Freitag ging auf der Arbeit irgendwie alles schief. Nicht nur, dass ich mir oft ziemlich doof vorkam, ich musste auch total oft um Hilfe bitten und merkte, wie ich den Kollegen damit auf die Nerven ging. Zuletzt kamen sich noch zwei Kollegen deswegen mehr oder weniger in die Haare.
Samstag schob ich mein ungutes Gefühl noch weg, Sonntag lähmte mich der Gedanke, der Montag könne ähnlich katastrophal werden.
Wurde er zum Glück nicht.
Trotzdem fühle ich mich gerade in der Schwebe.
Ich habe nicht das Gefühl, ich mache Fortschritte. Ich bleibe irgendwie hängen, kann manche Dinge einfach nicht behalten, bei anderen scheint es, als hätte ich sie falsch memoriert.
Ich hoffe, dass dies nur eine Hürde ist, die ich bald überwinden werde.
Jetzt, im Moment, macht sie mir allerdings zu schaffen.

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Ich denke, das läuft unter Anfangsschwierigkeiten; die Routine wird sich einstellen. Eine gewisses "sich selber die Haare raufen wollen" ist verständlich, aber sei nicht so streng mit dir!

Bär-Bellinda hat gesagt…

Immer dran denken: Es gibt so Tage, da ist man wie der erste Mensch!

Irgendwie versuchen abzuhaken und nur nicht Bange machen lassen!!!!

Ganz liebe Grüße

Meise hat gesagt…

Danke euch.