Donnerstag, 1. März 2012

Zitateraten 2012-6

Hallo ihr Lieben,
hier ist das nächste Zitat.
Dieses Mal stammt es aus einem Buch, aus einem, das ich mehr als einmal gelesen habe.
Eigentlich wollte ich einen Teil der Einleitung als Zitat bringen, fand das Buch aber nicht in meinem Regal, vermutlich habe ich es gerade verliehen. Die Einleitung ist nämlich schon genial. Der Rest lustig und spannend und so einfallsreich und bunt, dass ich manchmal aus dem Kopfschütteln nicht mehr herauskam.
Hier jetzt ein Teil aus einer Leseprobe:
"Andere Straßenkünstler hatten sich als populäre Figuren der zamonischen Literaturgeschichte verkleidet und gaben auswendig gelernte Stellen aus den entsprechenden Werken zum besten, wenn man ihnen etwas Geld hinwarf. An einer einzigen Straßenkreuzung sah ich Hario Schunglisch aus >Die Gewürfelten<, Oku Okra aus >Wenn die Steine weinen< und die schwindsuchtgeplagte Protagonistin Zanilla Hustekuchen aus Gofid Letterkerls Meisterwerk >Zanilla und der Murch<.
»Ich bin nur eine Berghutze«, rief die Zanilla-Darstellerin gerade voller Dramatik, »und du, mein Geliebter, du bist ein Murch. Wir werden niemals zueinanderfinden. Lass uns gemeinsam von der Dämonenklamm springen!«"
------------------------------------------

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Walter Moers!

mkh hat gesagt…

Tja, in einem seiner Bücher, die in Zamonien spielen. Aber in welchem?

Citara hat gesagt…

Hm, dass es Moers ist, war mir auch sofort klar ;)

Da der neue Teil ja eher schlecht sein soll und du ihn wohl noch nicht mehrfach gelesen hast, sage ich einfach "Die Stadt der träumenden Bücher"

Meise hat gesagt…

Es IST
"Die Stadt der träumenden Bücher"
von Walter Moers.
Jawoll.
Damit geht der Punkt an Citara.
Auch wenn mkh hier Vorarbeit geleistet hat.
Hm.
Das ist schon verflixt.
Aber bei Büchern sind an sich schon sowohl Schriftsteller als auch Buchtitel gefragt.
Wobei ich aber auch wieder vergessen hatte, darauf hinzuweisen.

@Citara:
Das Neue? Gibt's ein Neues von Moers? Bin ich mal wieder nicht auf dem Laufenden?

Falcon hat gesagt…

Das neue Buch heißt "Das Labyrinth der träumenden Bücher", ist als Zweiteiler ausgelegt, kostet bei schlappen 430 Seiten freche 25 Euro und wird bei Amazon gnadenlos verrissen.
Ich hab es mir geschenkt, da ich schon den "Schrecksenmeister" so lahm fand, dass ich ihn nicht mehr zuende gelesen hab.
Vielleicht mal irgendwann, wenn beide Teile in einem preiswerten Taschenbuch zu haben sind - dann könnte ich (vermutlich um die) 15 Euro Verlust noch verschmerzen.

Meise hat gesagt…

Okay.
Dann warte ich auch mal besser auf das Taschenbuchgesamtformat.
Aber du hast recht, beim Schrecksenmeister habe ich auch deutlich länger gebraucht und es "fluppte" nicht so. Aber durchlesen konnte ich es.

mkh hat gesagt…

Nein, das ist doch völlig in Ordnung; ich wusste den Autor, aber nicht den Buchtitel, der hat gefehlt, Punkt. Und ins Blaue hinein raten wolte ich als jemand, der bloß vor zig Jahren mal Ensel und Grete gelesen hat, auch nicht, sprich, das wäre bei mir ohne wiki auch nicht gegangen, weil ich die anderen Buchtitel der Zamoniengeschichten nicht im Kopp habe. Alles Klärchen!