Montag, 19. September 2011

Waaah

Heute mittag habe ich ein Vorstellungsgespräch.
Ich wär am liebsten im Bett liegen geblieben.
Ich bin nervös.
Draußen regnet's.
Ich muss mit dem Rad hin zum Vorstellungsgespräch.
Hoffentlich hört's bis heute mittag auf zu regnen.
Hoffentlich stellen die keine blöden Fragen oder gar Fangfragen.
Ich muss heute wegen des Vorstellungsgesprächs früh "Feierabend" machen, obwohl, das vermute ich jedenfalls, massig Arbeit erledigt werden muss.
Warum mache ich mir darüber eigentlich Gedanken?
Meine Klamotten, die ich zum Vorstellungsgespräch anziehen werde, liegen schon parat.
Ich find meine Haare im Moment furchtbar.
Außerdem habe ich Sodbrennen.
Die Chefin des "Ladens", wo ich mich beworben habe, hatte beim letzten Gespräch auf mich den Eindruck gemacht, als würde sie mich nicht gerne einstellen wollen.
Wie viele andere Bewerber es wohl gibt?
Warum mache ich mir darüber eigentlich Gedanken, was nützen mir diese Gedanken?
Ich bin nervös.
Ich muss los, zur Arbeit.
Will nicht.
Will wieder ins Bett.

...
Ach, das wird schon.
Ich muss los.

Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

Ich drück Dir die Daumen! Du schaffst das schon!

Orinoko hat gesagt…

Viel Glück Frau Meise.

(Tippen morgens vor der Arbeit könnte ich garnicht.)

Erdge Schoss hat gesagt…

Gegen Sodbrennen, liebes Fräulein Meise, hilft Absinth und danach ein flotter Pernod. Hoch die Tassen und viel Erfolg!

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Citara hat gesagt…

Viel Glück und gute Nerven!

mkh hat gesagt…

Und? Und?!!!

Meise hat gesagt…

@Frau Vau:
Ich bin jedenfalls ganz gut durchgekommen, denke ich. Sie können die Däumchen jetzt wieder entspannen, die Entscheidung fällt erst in zwei Wochen. ;) Danke.

@Orinoko:
Vielen Dank.
Tippen am Morgen geht besser als abends nach einem Arbeitstag angefüllt mit Schleppen und Hin- und Herpacken (kommt bei mir nämlich häufiger vor).

@Herr Schoss:
Ich weiß nicht, Herr Schoss, ob ich Ihnen das glauben soll. :D Absinth habe ich bisher auch noch nicht probiert, hört sich aber allein vom dekadenten Faktor her in dieser Situation verführerisch an. Pernod liegt mir allerdings nicht. Mit Cuba Libre bin ich dann aber gerne dabei. ;) Also, hoch die Tassen.

@Citara:
Danke schön. :)

@mkh
und alle anderen:
Ich habe mein Bestes gegeben. Ich bin allerdings nicht der Wunschkandidat, weil mir da die erwünschte Ausbildung fehlt. Ich kann dies mit anderem Können zwar ganz gut wettmachen, aber wenn ein anderer Bewerber das ganze Paket liefert, habe ich schlechte Karten.
Aber ich habe auch schon ein Auge auf eine andere Stelle geworfen, die mir viel lieber wäre, wo ein Entscheid aber noch aussteht, ob die Stelle überhaupt ausgeschrieben werden soll. Dort WILL man mich, es liegt nur am obersten Oberen, ob da was geht.