Donnerstag, 27. Januar 2011

Gelesen

"Das Schweigen des Mönchs"
von William Brodrick

Ich möchte gar nicht groß was darüber schreiben, nur ein Zitat daraus bringen und sagen, dass das Buch für mich unvermutet gefühlvoll und poetisch ist, mit vielen kleinen (und vielleicht auch großen) versteckten Wahrheiten.

Das Zitat:
"Menschen können sich und allen, die ihnen nahe kommen, wehtun, nur weil sie sich nicht erlauben wollen oder können, eine Botschaft zu hören, die Liebe über das Gesetz stellt, das sie verurteilt hat. Es ist eine Art von Integrität, die letztlich ihr Leben untergräbt."

Keine Kommentare: