Mittwoch, 22. Dezember 2010

von unterwegs

Da ich in letzter Zeit ja zu Fuß unterwegs bin, gibt's auch schonmal, trotz einseitig weißer Gegend, das eine oder andere, das ich interessant finde (von wunderbar sauberweißen Flächen mal abgesehen, die es nur abseits der begangenen und vor allem befahrenen Wege gibt):
Nicht nur die Straßenverhältnisse halten den einen oder anderen vom Radfahren ab:

und Obacht:
unter schmelzendem Schnee kann sich auch die Hinterlassenschaft eines Hundes verbergen!

Kommentare:

Träger des Lichts hat gesagt…

So wie das Rad, liebe Frau Meise, sah vor zwei Tagen mein Briefkasten aus; leider war er somit auch nicht auf zu bekommen :-(
Aber die Rechnungen waren so lieb, noch einen Tag auf mich warten. Die Lieben, Guten ...

Meise hat gesagt…

Ja, so sind sie, die Rechnungen. Sie harren geduldig der Hand, die sie herausnimmt und dann öffnet.
Nur schade, dass diejenigen, von denen sie stammen, nicht genauso geduldig harren.