Donnerstag, 2. Dezember 2010

Sowas aber auch!

Meine Güte, was ist das kalt.
Ich hab mich da einfach noch nicht dran gewöhnt.
Aber so lange ist's ja noch gar nicht kalt.
Und trotzdem nervt mich schon jetzt das An- und Ausziehen. Mütze, Schal, Handschuhe müssen jetzt aber leider sein. Neben dem Lichtgedönse: Vor- und Rückleuchte, die immer, wenn ich das Fahrrad irgendwo abstelle, mitgenommen werden müssen, damit nicht ein anderer sie nachher mitnimmt. Da brauche ich schon für diesen ganzen Kram fast eine eigene Tasche.
Heute hatte ich beim Radfahren keine Handschuhe an. Böser Fehler! Ich konnt' nachher kaum die Schlüssel halten!
Was aber auch irgendwie doof ist: damit ich draußen nicht friere, ziehe ich unter der Jeans was Warmes drunter. Was Langes. Also entweder Strumpfhose oder eben Skiunterwäsche.
Bei der Arbeit schwitz ich mir dann aber ganz schön was weg, denn dort ist's aufgrund er wärmeausstrahlenden Maschinen muckelig warm. Auf der Arbeit mir jetzt aber die Strumpfhose auszuziehen, um sie, bevor ich nach Hause fahre wieder anzuziehen, finde ich auch umständlich. Das müsste ich dann auch auf der Damentoilette erledigen, wofür ich dann erstmal durch mehrere Gänge latschen muss (denn vor meinen Kollegen in der Werkstatt da untenrum fast blank zu stehen, hab ich wirklich keine Lust). Ich hab mir schon überlegt, ob ich nicht einfach eine sehr weite Hose über meine normale Jeans ziehen soll, die ich dann ja auch einfach in der Werkstatt ausziehen könnte. Also zwei Hosen übereinander... Ich arbeite noch an einer Lösung...

Apropos Damentoilette:
Die Toilette in meinem Betrieb ist durch das Eingangsfoyer zu erreichen. Ein Foyer mit Pförtner hinterm Tresen. Ein großes Foyer. Wo es einigermaßen hallt. Jedenfalls gibt es eine Trulla, die lässt immer die Türe offen, wenn sie die Toilette verlässt. Wenn also eine zweite Person in der zweiten Kabine noch auf ihrem Throne sitzt (in diesem Falle ich) und ebenjene Trulla die Türe aufs Foyer hinaus offen lässt, kann Hinz und Kunz quasi "alles" mitbekommen.
Ich weiß ja, den meisten Männern macht sowas nix. Ihr Männer (ich verallgemeinere jetzt einfach mal böserweise) könnt ja bei offener Türe total entspannt am Pissoir stehen, während zwei Meter weiter Menschenmassen durch den Flur schieben und fast auf den Piephahn gucken können. (Schon gesehen. Jawohl.) Wer so entspannt ist, bitte. Es sei euch gegeben. Aber ich möchte auf dem Lokus einfach meine Ruhe und am liebsten eben auch entschieden Abgeschiedenheit.
Leider habe ich besagte Trulla bisher noch nicht zu fassen kriegen können. (Ich saß ja immer noch.)

Lautes Fluchen hat mir letztens aber Folgendes im fensterlosen Stillen Örtchen entlockt:
Türe zu, aber Licht aus!

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Da hilft wohl nur die Forderung an die Leitung des Hauses euch einen Türschließer zu genehmigen. Kostet nicht viel, leuchtet aber wohl jedem ein. Einfach mal bei den anderen Kolleginnen nachfragen und bei entsprechender Zustimmung an die Vorgesetzten wenden. Hat bei uns geholfen.

Ich habe ja keine Ahnung wo Du solche Dinge gesehen hast aber uns stört es sehr wohl in der Öffentlichkeit zu pinkeln. Ausnahmen gibt es immer. Auch bei den Mädels...

Meise hat gesagt…

Oh. Auf nen Türschließer bin ich gar nicht gekommen! Gute Idee! :)

Ich wollt ja nur hören, dass es auch euch Männern da nicht anders geht. ;)

Meise hat gesagt…

Aber mir ist es in der Tat häufig aufgefallen, vor allem in Kneipen, dass die Türe zur Herrentoilette sperrangelweit offen steht. Dauerhaft. Und ungenierte Pinkler gibt's auch zuhauf.

Frau Vau hat gesagt…

Für die Hose gibts auch eine Lösung: eine "Drüber"-Hose, wie man sie auch z.B. zum Motorradfahren anziehen kann - so was gibts sicher auch für Radfahrer. Die kann man dann schnell ausziehen und hat normale Klamotten drunter.
Gehts den Händen wieder besser?

Falcon hat gesagt…

So ein Blog ist doch immer wieder ein Quell hilfreicher Tips - jetzt sind auf einen Schlag gleich zwei Probleme gelöst worden ;-).

Meise hat gesagt…

@Frau Vau:
Ich hab's heute mal mit zwei Jeans übereinander versucht. Ging prima. Da friert man gar nicht beim Radfahren. :D
Und die Hände sind wieder aufgetaut. ;)

@Falcon:
Sehr praktisch. :)