Donnerstag, 30. Dezember 2010

müde

Ach, am liebsten wäre ich heute liegen geblieben. Ausschlafen.
Aber ich muss zur Arbeit.
Das letzte Mal in diesem Jahr - immerhin.
Ich wünschte nur, die Pause, das Wochenende, der Jahresübergang, würde länger dauern.
Ich bin es müde, dort zu sein, an jenem Arbeitsplatz.
Ich wünsche mir für's kommende Jahr Verändung.
Richtige Veränderung.
Nun, ich werde sehen, was sich machen lässt.
Es muss sich was ändern.

Kommentare:

Träger des Lichts hat gesagt…

Das klingt verzweifelt, liebe Frau Meise, und stimmt mich betrübt. Die Veränderung liegt jedoch ganz in ihren Händen. Ich wünsche Ihnen dazu nur das Beste. Nehmen Sie sich Urlaub, machen sie mal etwas "außer der Reih", und die Idee und der Mut zur Veränderung kommen ganz von alleine.

Es grüßt herzlichst,
der Lichtträger

Meise hat gesagt…

Wie recht Sie haben, werter Lichtträger. Die Veränderung liegt in meinen Händen. Bisher war ich ganz Angsthase, Sicherheitsdenken vorneweg. Dann kam noch Trägheit dazu und der Gedanke "es könnt auch schlimmer kommen" bei einem Wechsel.
Wir werden sehen, nicht wahr? Das neue Jahr bringt vielleicht frischen Wind. ;)
Ich werde berichten.