Freitag, 15. Oktober 2010

Ich schon wieder

Ich weiß nicht warum, aber hin und wieder scheint das Schicksal zu meinen, irgendwelche Idioten ausschicken zu müssen, um mir Dinge in den Weg zu legen, die irgendwie suspekt sind.
So war es auch gestern, als ich morgens im Dunkel mit dem Rad zur Arbeit fuhr und an einer Ampel zwei 1,5-Liter-Flaschen direkt am Fuße der Ampel stehen sah. 
"Merkwürdig", dachte ich noch. "Welcher Hirni vergisst gleich zwei Flaschen?"
Dann dachte ich mir, dass die vielleicht einfach nur jemand hat loswerden wollen. Quasi Müllverlagerung. Nur, dass diese Flaschen voll waren.
Jedenfalls sprang die Ampel für mich auf Grün und ich riss mich von diesen morgendlichen Gedanken los, überquerte die Straße und hielt auf der Insel an der nächsten Ampel. Und siehe da: auch hier stehen zwei volle 1,5-Liter-Flaschen am Fuße der Ampel.
Jetzt wurde mir doch ein bisschen mulmig.
Das ist doch irgendwie unlogisch, dass jemand erstmal zwei von vier Flaschen "vergisst" und an der nächsten Ampel nochmal zwei. Oder sind sie ihm zu schwer geworden? Wollte er oder sie den Müll großflächig verteilen?
Ich hatte es nicht mehr weit bis zu meinem Arbeitsplatz und platzte dort erstmal mit dieser Merkwürdigkeit heraus. Mein Kollege zuckte nur gelangweilt mit den Schultern und meinte auf meinen laut geäußerten Gedanken, dass ich da doch mal die Polizei benachrichtigen müsste, das sei doch Quatsch. Was ich mir denn denken würde, ob das ne Bombe sei, oder was?! Er lachte.
Ich nicht.
Und ich hab trotzdem die Polizei angerufen. Und mich dort noch fast dafür entschuldigt, dass ich anrufe. Aber ich war es meinen gesträubten Nackenhaaren schuldig. Ich hätte den Tag nicht ruhig verbringen können. Dann lieber einmal mehr vor dem Kollegen lächerlich gemacht. Auch egal. Die Polizistin am Hörer meinte jedenfalls, das sei gut gewesen, dass ich angerufen hätte.

Ganz bestimmt war's nur ein Idiot, der die Flaschen dort stehen ließ, aus welchen Beweggründen auch immer. Ich gehe davon aus.
Trotzdem kann ich bei sowas mein Kopfkino nicht ausschalten und so tun, als hätt ich keine Phantasie und keine Furcht vor kranken Gehirnwindungen anderer.

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Das war gut und richtig.
Es gibt keine Erklärung warum jemand so etwas macht. Also soll sich jemand darum kümmern. Besser als Nachher festzustellen das es ein Fehler war nichts zu sagen.

Steffen hat gesagt…

Und in Brandenburg wird gerade an höchster Stelle darüber nachgedacht, eine "Blaulichtsteuer" einzuführen, damit die Polizei nicht mehr mit "Lappalien" behelligt wird.

Georg hat gesagt…

Es gibt so vieles was wirklich unnütz ist. Zum Beispiel ist es nicht nötig die Polizei zu rufen wenn Kinder irgendwo Fußball spielen. Das ist und bleibt nix für die Polizei.
Flaschen die irgendwo herumstehen und deren Inhalt unbekannt ist sind da schon eher etwas. Es sind verdächtige Gegenstände. Da kann und soll man die Polizei rufen. Zur Not werden die Dinger entsorgt bevor noch einer davon trinkt und es war vergiftet etc. Also Meise: Alles richtig gemacht.

Meise hat gesagt…

Mir ist ja schon am Telefon versichert worden, dass das so richtig war, dass ich angerufen hab. Die Hemmschwelle ist aber erstmal da, für so etwas bei der Polizei anzurufen. Zumindest bei mir. Aber ich glaube, eine "Blaulichtsteuer" hätte nicht in meine Überlegungen reingespielt, ob ich anrufe oder nicht.
Ich hoffe es jedenfalls nicht...

Georg hat gesagt…

Viele wählen den Notruf um nach dem Weg zu fragen oder ähnlichem Mist. Wenn man sie darauf hinweist dann kommt meist: Wie, es gibt noch andere Nummern als 110? Ja aber da geht ja niemand so schnell dran.
Kann ja auch nicht. Da man beschäftigt ist und die Fussballergebnisse über Notruf durchgeben soll...

Nene Meischen. Es war schon gut so. Dafür darf man auch die 110 wählen.

Meise hat gesagt…

Echt jetzt? Es gibt Hirnis, die beim Notruf nach dem Weg fragen? Meine Güte.

Georg hat gesagt…

Ja, die gibt es. Du würdest nicht glauben was man dort so alles zu hören bekommt.

Meise hat gesagt…

Sowas