Mittwoch, 21. Juli 2010

Natürlich

Nuun, nach dem letzten Post kam, was kommen musste:
als ich gestern von der Arbeit nach Hause in meinen verdienten Feierabend radeln wollte, präsentierte sich der Hinterreifen sehr schlaff. Heftiges Aufpumpen offenbarte mit leisem Zischen den Übeltäter - ein Loch im Schlauch.
Was ich dann zuhause beim Flicken des Schlauches in den Mantel gebohrt vorfand, dürft ihr raten:

  1. einen lupenreinen Diamanten, den ich sogleich verhökern konnte - vom Erlös kaufe ich mir ein Auto
  2. ein neues Werkzeugset - sehr praktisch, denn damit konnte ich gleich mein Fahrrad reparieren
  3. ein wertvolles Fossil - ich werde als dessen Finder berühmt werden und die bisher noch unbekannte Pflanzenart aus Urzeiten wird nach mir benannt werden
  4. eine Scherbe

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Stark! Ein Schachtelhalmis meisensis?

Nee, nicht stark, wirklich bedeppert!! Fürs nächste Mal wünsche ich dir einen Diamanten!!

Georg hat gesagt…

Aber wehe man sagt was. Die Idioten schauen einen an als wäre man von einem anderen Stern. "Wie, Flasche wohin? Hä? Abfalleimer? Blödmann, kümmre Dich um Deinen eigenen Scheiß."
Das letzte Wort ist allerdings vom Autoren hinzugefügt. Da der Kiefer etwas tiefer hing...

Arschgeigen!

Meise hat gesagt…

@mkh:
Ich mir auch. ;)
Jetzt werde ich morgen erstmal meine Bemäntelung samt Schläuchen erneuern müssen. Die sehen wirklich schlimm aus. Werden ja auch täglich malträtiert... :(

@Georg:
Ich habe bisher keinen live erlebt, der vor mir die Flasche auf den Bürgersteig schmeißt. Allerdings wäre es für mich auch äußerst schwierig, jemandem den Kiefer tieferzulegen.

Bär-Bellinda hat gesagt…

Ich ziehe niee wieder eine Scherbe aus einem Vorderrad. Bis dahin hat die Scherbe das Loch verstopft. Anschließend mußte ich schieben...