Samstag, 1. Mai 2010

nichts Aufregendes

Zum Tag der Arbeit meinte ich, (nachdem ich den halben Tag mit Snooker-Gucken vertan hatte,) es sei es doch mal ratsam, mich wieder an mein Projekt zu machen, dem Malen eines ganz bestimmten Bildes*.
Was mich frustet ist, dass ich da irgendwie nicht den richtigen Dreh hinbekomme. Ich male und male und bin nie zufrieden mit dem Ergebnis. Vielmehr ist das Ergebnis nie das, was ich eigentlich malen will. O.k., es sieht schon ganz nett aus, trotzdem habe ich das Gefühl, ich komme nicht vorwärts.
Heute geht gar nix mehr, denn mir tut von der blöden Haltung beim Malen mal wieder so einiges weh.
Nunja. Dann mach ich morgen weiter.

Dafür war ich eben knapp anderhalb Stunden spazieren**. Und siehe da: trotz eines Tropfens, der mir gleich zu Anfang aufs Brillenglas fiel, blieb das Wetter mir (und den anderen die unterwegs waren) hold und tat mit lockeren 17 Grad wohl.

Und jetzt gibt's bei mir gleich frischen Spargel vom Bauern. Hmjam.

----------------------
*begleitet von Status Quo und dann dem genialen Erich Klapp-Ton
**mit einem neuen Ohrwurm: Apoptygma Berzerk - Mourn (APB Remix)

Kommentare:

GZi hat gesagt…

So ein unaufgeregter Tag hat doch was! Wir hatten gleich 2 Events eine Einladung zu einem großen Fest und den Auftakt der Footballsaison (leider verloren). Es hat trotzdem Spaß gemacht, es war trocken, aber sehr kalt...

Meise hat gesagt…

Solange man nicht nass wird... ;)