Mittwoch, 10. März 2010

Wärmekur

Zur Zeit sind die mir heißgeliebten aber sonst örtlich fernsten Verwandten zu Besuch.
Und die Zeit, die sie hier sind, ist knapp bemessen. Darum versuche ich natürlich, so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen, solange sie eben hier sind.

Aber:
Ein merkwürdiges Ziehen im Bauch, die Angst, mich unglücklich erkältet zu haben, ließen mich heute ab Mittag auf mein Sofa flüchten. Mit Wärmflasche und Decken versuche ich gegenzusteuern und ich hoffe, dass es morgen, wenn ich erwache, einfach wieder weg ist. Weggeschwitzt oder so.
Oder wenigstens Schadensbegrenzung.
Morgen steht nämlich Schwimmen mit meiner Nichte auf dem Programm.

So. Meine Heizdecke ist vorgewärmt, ich husch jetzt in mein Bett.
Heizdecke?
Na, wem bis hier noch nicht aufgefallen ist, dass ich ein Weichei bin, der weiß es spätestens jetzt.

P.S.: Vielleicht hätte ich doch letzte Woche nicht so schnell für mich den Frühling einläuten und auf zusätzlich Wärmendes untenherum verzichten sollen...

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Wärmedecken haben nichts mit Weicheierrei zu tun. Sie sind ab und zu einfach unersetzlich. Ich wünsche Dir Gesundheit und immer eine Handbreit Wasser unter dem Fuß...
Viel Spaß beim Nichtenschwimmen... ;-)

GZi hat gesagt…

Heizdecken, Wärmflaschen, Körnerkissen... unersetzliche wichtige Dinge für das Wohlbefinden in diesen kalten Zeiten! ich bin da ganz bei Dir! Schnee gute Besserung, damit das Schwimmen wie geplant von statten gehen kann!

Meise hat gesagt…

@Georg:
Das Nichtenschwimmen wurde zum Nicht-Schwimmen. Hab's absagen müssen. :(

@GZi:
Lieben Dank. Es ist aber auch kalt!!!

Alpaka Decken hat gesagt…

Das ist das beste was du tun kannst. Einmummeln, wärmen, schlafen, denn falls du was in dir hast, sollte dein Körper Zeit zum Regenerieren finden, ABER: nicht nur rumliegen. Ab und an aufstehen, aktiv werden, durch die Wohnung laufen, damit der Kreislauf nicht den ganzen Tag "unten" ist, denn das wiederum schwächt dich.