Montag, 4. Januar 2010

Noch eins...

Über Silvester war ich bei meinen lieben Dreien im Nordosten.
Gestern abend kehrte ich nach Hause zurück:
weil meine Züge ab Berlin sämtlich Verspätungen hatten und so mit dem Umsteigen umdisponiert werden musste, war ich erst spät zuhause und damit noch später im Bett.
Darum wurde es heute morgen auch recht spät mit dem Aufstehen.
Darum wurde mein Frühstück auch gleich mein Mittagessen, eingenommen in bester Gesellschaft, nämlich meiner besten Freundin, in einem Imbisslokal.
Nach langem und nötigem Schnack musste ich dann dringend zur Post, denn dort wartete seit letztem Jahr ein Paket auf mich: mein mir selbst geschenktes Weihnachtsgeschenk.

Guitar Hero World Tour
im Guitar-Bundle (für die PS2)

Abgeholt - nach Hause geschliddert* - ausgepackt - gewundert.

Es lachte mich an: Guitar Hero 5

Verwirrung.
Sollte ich vielleicht doch GH 5 bestellt haben? Ich hatte die Seite dazu mir zumindest angesehen.
Egal. Auspacken, Gitarre zusammenbauen, loslegen!

Jetzt tun mir mal wieder die Finger weh, denn ich konnte mich nicht sattspielen. Es musste nicht nur das neue GH 5 herhalten, auch die "alten", GH II, GH III und GH Aerosmith mussten ran.
Mit der neuen Gitarre war's wieder eine Freude. Die alten waren denn doch schon ziemlich abgenudelt.**
Schon bald musste ich mit Krämpfen im kleinen Finger kämpfen und einem Ziehen in Ring- und Mittelfinger. Trotzdem dachte ich nach Beendigung eines Liedes immer: Ach, noch eins... dann hör ich aber auf...
Noch eins....
Noch eins....
Und so wurde aus einem Nachmittag verflixt schnell ein später Abend.
Und so hatte ich weder Zeit für meine Mutter, die soo gerne einen Rapport von meiner Zeit im Nordosten erhalten hätte, noch Zeit für einen Freund, der mir auf den AB gesprochen hatte.
Letzteres macht mir ein schlechtes Gewissen.
Ersteres nicht.

Ach, noch eins:
Ich hatte doch die World Tour bestellt. Der Anbieter hat mir das falsche Bundle geschickt!
Das bekommt er aber nicht wieder. Hähä. GH 5 hätte mich in dieser Kombination mehr gekostet. ;)
----------------------------
*Schnee und Eis überall, klar, wie wohl in ganz Deutschland, mein Fahrrad hab ich im übrigen geschoben!
**Einige Zeit hatte ich tatsächlich gedacht, mein Spiel sei schlechter geworden, erst als ein Freund sich vor Weihnachten mal daran versuchte, stellte dieser fest, dass bei der einen der "Anschlag" und bei der anderen die Tasten nicht mehr richtig funktionierten!

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Guitar Hero... - Was ist das denn, liebe Meise? Was tut man da???

Falcon hat gesagt…

Versuch es mal mit Rockband, liebe Meise. Für meinen Geschmack eine deutlich bessere Songauswahl (auch wenn ich durch GH2 angefixt wurde, danke nochmal an Herrn S.). Ausserdem kannst Du dann sogar singen, wenn es Dich mal überkommen sollte ;-).
@mkh: Guckst Du hier:
http://derwillspielen.blogspot.com/2009/12/habe-gerockt.html
(Sorry für die Werbung in eigener Sache...)

mkh hat gesagt…

@falcon / meise
Das heißt, ich kauf mir die Ausrüstung, so eine Spezialklampfe oder anderes Instrument, stöpsle mich online und lege los... Die Mitspieler sind virtuell? Oder real? Oder geht beides? - Falls real, dann treffen sich verschiedene Gamer aus mehreren Ecken dieser realen Welt und bilden mit ihren jeweiligen Spezialinstrumenten spaßweise eine virtuelle, digitale Band??? Oder doch nur virtuelle Bandmitglieder?
Vollends ahnungslos, mkh

Falcon hat gesagt…

Beides.
Zunächst einmal muss man sehen, dass es natürlich keine echten Instrumente im Sinne echter Tonerzeuger sind. Es handelt sich dabei um Spielecontroller in stilisierter Instrumentenform, die Du an die entsprechende Spielekonsole (Playstation, Xbox oder Nintendo WII) anschließt.
Das Spielprinzip basiert darauf, dass Dir wie auf einem Laufband Rechtecke in (je nach Schwierigkeitsgrad) bis zu fünf verschiedenen Farben entgegen kommen und Du, sobald das Rechteck einen bestimmten Punkt erreicht, auf einen Knopf derselben Farbe am Hals der Gitarre (also auf dem entsprechenden "Bund") drücken musst und gleichzeitig einen, ich nenn es mal, "Schalter" am Korpus der Gitarre anschlägst, also das Äquivalent zu den Seiten.
Wenn Dein Timing stimmt, wird die vorhandene Gitarrenspur korrekt wiedergegeben, wenn nicht, setzt der Ton der Gitarre an dieser Stelle aus.
Dazu kannst Du noch per Vibratohebel wie auf einen "echten" Gitarre bei lang gehaltenen Tönen ein Vibrato erzeugen.
Genaugenommen ist es also eher ein Reaktionstest "Drücke den richtigen Knopf im richtigen Moment". Da das Ganze aber sehr rhytmisch abläuft und die Controller tatsächlich einer Gitarre bzw. einem elektronischen Schlagzeug recht gut nachempfunden sind, bekommt man tatsächlich das Gefühl, dass man die Musik spielt.
Mitspieler sind dabei (je nach Konsole und nach gewähltem Spieltyp) entweder virtuell, d.h. alle anderen Instrumente werden wie ein Playback sauber abgespielt, oder real.
Dabei versammelst Du dann entweder bis zu vier Freunde um Dich und einer übernimmt den Gitarrenpart, einer den Bass, einer das Schlagzeug und einer den Gesang (karaokemäßig) oder Du triffst Deine Mitspieler im Internet, also tatsächlich rund um die Welt.

Ich hoffe, Deiner Ahnungslosigkeit ein wenig beigekommen zu sein ;-).

mkh hat gesagt…

Vollkommen! Danke dir, jetzt bin ich auf dem Laufenden.

Klingt witzig. Reizvoll. Ich werde es aber doch vorziehen, Reaktionstests auf meinen Originalklampfen zu machen. ;-)

Meise hat gesagt…

@Falcon:
Rockband merk ich mir. ;) Hab da auch mal bei A*maz*n gespinxt, da gibt's wohl nicht jedes für die PS2.

@mkh:
Man kann auch zu zweit - also zwei reale Personen im gleichen Raum - zeitgleich spielen, der eine übernimmt den Bass-, der andere den Gitarrenpart. Voraussetzung natürlich hier, dass zwei Gitarrencontroller vorhanden sind.
Ich besitze auch zwei echte (!) Gitarren und kann auch ein paar Griffe leidlich klampfen, bei dem einen oder anderen Lied auch dazu singen (ich müsste natürlich mehr üben).
Eine Gaudi ist so ein Spiel aber allemale, selbst allein.