Dienstag, 15. Dezember 2009

Glück - Pech - Schwein gehabt

Ich konnte gestern einen gebrauchten Flachbildschirm meinem Arbeitgebern abkaufen - für lockere 35 Ocken. Glück gehabt, denn es gab noch reichlich andere Interessenten dafür.

Beim Abtransport mittels einer Klappkiste - abgedeckt mit einer nur unzureichend großen Luftblasenfolie und einer Fleecejacke -, die ich auf dem Gepäckträger meines Fahrrads mit einem Spanngummi festgezurrt hatte, fiel mir Sämtliches beim allerersten Hindernis, das ich umfahren wollte (zwei auf den Bus wartende tratschende Frauen, die ihre Einkaufstrollis großzügig über den zur Verfügung stehenden Raum verteilt hatten), mal eben in hohem Bogen herunter. Nachdem ich endlich - und innerlich fluchend und weinend, dass ich so ein Rindvieh bin, das nie andere um eine Abholung per Pkw fragen mag - das Meiste des Kladderadatschs aufgehoben hatte, fragte doch eine der Frauen, ob man mir helfen könne.
"Mir ist nicht mehr zu helfen." dachte ich so bei mir. "Und der Bildschirm ist jetzt eh im Eimer!"
Wütend darüber, dass ich immer alles selber machen will, darüber, dass ich (zunächst) zu faul war und unbedingt fahren musste, darüber, dass tratschende Frauen immer im Weg herumstehen müssen und darüber, dass mich mein Gepäckträgerspanngummi so mies im Stich gelassen hat, trollte ich mich also nun doch zu Fuß nach Hause - schiebend.

Zuhause angekommen stellte ich den neuen Bildschirm erstmal zum Akklimatisieren ins Schlafzimmer. Und traute mich bis vorhin nicht, ihn anzupacken...
Er hat immerhin ne Scharte oben am Gehäuse!
Und wer vom Rad fällt, holt sich meist was!
...

Er funktioniert aber noch! HA!
Schwein gehabt!

Zumindest funktioniert er partiell.
Denn egal, wie sehr ich im Bildschirmmenü herumfuhrwerke und herumstelle, ein Bereich bleibt immer etwas unscharf, da hilft auch kein Augenreiben.
Aber das liegt wahrscheinlich nicht am Salto mortale des Monitors sondern ist meiner Ungeduld und fehlendem Wissen geschuldet.

Jetzt muss ich nur noch gucken, wie und wo ich den alten Röhrenschirm loswerde.
Und im Keller steht auch noch einer der platzraubenden Sorte... Hmpft.

Kommentare:

Fräulein Wunder hat gesagt…

Liebe Frau Meise!
Ich schimpf nun mal: Sie werden doch sicherlich Menschen um sich herum haben, die Sie gerne mit solchen Dingen mal abholen kommen!
Also in Zukunft : Fragen Sie doch mal jemanden!
Ansonsten : Viel Spaß mit dem Bildschirm!
Es grüßt das Fräulein Wunder

Meise hat gesagt…

Jawohl. Solche Menschen habe ich um mich herum. Bin eben ein Idiot.
Ich verspreche Besserung!

mkh hat gesagt…

Zu deinem nächsten Geburtstag schenke ich dir einen Fahrrad-Anhänger.

Und: Gratulation zu deinem neuen Flachbildschirm!

[Was ist das eigentlich? Ist das für dieses Dings, das man TV nennt? Stimmt, hatte ich früher ja auch mal, so ein Fernsehdingsda.]

GZi hat gesagt…

Es gibt da so ein Sprichwort: Fragen kostet nichts udn es fällt einem auch kein zacken aus der Krone... ;-)
Viel Spaß mit dem Teil und ich drük die Daumen, dass Sie die Einstellung dann auch noch komplett hinbekommen!

Frau Vivaldi hat gesagt…

Dann viel Spaß mit Ihrem neuen Monitor!

Orinoko hat gesagt…

Puh, nun hab ich glatt zwei Mal hintereinander "Röhrenschwein" gelesen. Also das muss auf den Wertstoffhof das Röhrenschwein.
Viel Spaß mit dem Neuen auch wenn er eine Schramme hat :-).

Meise hat gesagt…

@mkh:
Den Fahrrad-Anhänger muss man dann nur noch immer dabei haben, und wie ich mich kenne... ähem... ;) -
Da hab ich wohl mal wieder den falschen Begriff gewählt. Ich meine mit Flachbildschirm einen flachen PC-Monitor. Mein Fernsehdingsda ist jetzt, glaube ich, anderthalb Jahre alt und - trotz Röhrendings und darum auch viiiel preiswerter als die anderen "modernen" Dinger - nicht annähernd im Rentenalter.

@GZi:
Jo. Angst vor abhanden kommende Zacken hab ich ja nicht, ich tu mich trotzdem schwer damit, andere Hilfe in Anspruch zu nehmen, vor allem diese zu erfragen, solange ich meine, es noch selbst irgendwie regeln zu können.

@Frau Vau:
Der sich noch nicht so recht einstellen will, da die unscharfen Streifen (drei an der Zahl), doch recht störend sind. Vielleicht ist ja doch der Sturz... ?

@Orinoko:
*lach* Soso, Röhrenschweine. Da muss man auch erstmal drauf kommen!
Hmja, das Entsorgen ist natürlich wieder ne doofe Sache, vor allem wenn das Wertstoffzentrum so weit weg ist... *seufz* Da kann ich mich gleich mal im Um-Hilfe-bitten üben.

Lily hat gesagt…

@Meise: Bei dem Röhrenschwein macht das ja nu nix mit dem runterfallen- aber ich kenn das. Hätte das auch versucht mit dem Rad:-)

Falcon hat gesagt…

Du Glückskind - ein Röhrenmonitor hätte den Sturz vermutlich nicht überlebt. Der hätte aber genauso vermutlich wohl gar nicht erst hinten aufs Rad gepasst.
Und was die alten Röhrenschweine angeht - ich stimme Orinoko zu. Haben will die vermutlich niemand mehr (Annonce für 'nen Zehner wäre vielleicht noch ein Versuch wert), also Wertstoffhof.

Meise hat gesagt…

@Lily:
Jo. Beim Röhrenschwein ist's natürlich egal, ob's kaputt gehen würde, es ist aber auch erheblich schwerer wieder aufzuheben. ;)

@Falcon:
Das Röhrenschwein hätte nicht nur nicht auf mein Rad gepasst, den hätte ich auch nicht transportieren wollen. So weit geht's mit der Selbstüberschätzung denn nun doch nicht. Obwohl... wenn ich bedenke, dass ich auch schonmal zwanzig Umzugkartons damit befördert habe...


Natürlich leeeeere!!! ;)