Sonntag, 2. August 2009

schwammig

Eigentlich habe ich mich hier ran gesetzt, um aufzuschreiben, wie ich mich gerade fühle.
Aber wie fühle ich mich gerade?
Zunächst einmal bin ich mal wieder müde. Aber das ist nichts Besonderes, das bin ich ja oft.
Und das, obwohl ich seit bestimmt zwei oder drei Wochen früher ins Bett gehe als vorher.

Tja. Und dann verließen sie mich.*

Dann eben anderes:
Hin und wieder macht sich meine alte Kriegswunde bemerkbar und zwackt mich ordentlich, auf dass sie nicht in Vergessenheit gerät.
Hin und wieder denke ich daran, dass ich mich schon lange mal wieder bei meiner alten Schlachtgefährtin melden wollte und will. Ein paarmal habe ich schon angerufen, aber anscheinend war der Zeitpunkt jedesmal ungünstig gewählt, niemand hob ab. Aber seit ein paar Tagen war ich irgendwie immer zu abgeschlagen, um mich ans Telefonieren zu machen. Eigentlich blöd. Eigentlich ist so ein bisschen Reden doch nicht so fürchterlich anstrengend. Trotzdem wollte sich der Arm nicht Richtung Telefonhörer recken.
Hin und wieder denke ich an meinen unfertigen Schreibkram, den ich unbedingt schon laaaange korrigiert haben wollte. *hust*
Hin und wieder denke ich daran, dass ich mich ab August wieder sportlich betätigen wollte. Jetzt haben wir August und Sport liegt gedanklich trotzdem wieder in weiter Ferne. Zum einen, weil ich mich nach der Arbeit eh schon fürchterlich mitgenommen fühle und zum anderen, weil ich das im Moment nicht auch noch in meinen Feierabend quetschen will. Ich kenne andere, die quetschen mit Erfolg und das bewundere ich zutiefst! Aber wie gesagt, ich schiebe mal wieder auf.

Und jetzt denke ich daran, dass ich eigentlich mal unter die Dusche hüpfen sollte, denn in 50 Minuten soll ich schon bei meiner Mutter vor der Türe stehen... und frühstücken muss ich ja auch noch.

Was bleibt ist ein etwas schwammiger Post, mit dem ich selbst nicht so ganz was anzufangen weiß...

---------------
*eine Formulierung für: "Und hier weiß ich nicht weiter."

Keine Kommentare: