Montag, 6. Juli 2009

verträumt

Manchmal scheinen meine Gedanken und Wünsche so sehr verwoben mit den Dingen, die mich umgeben und beeinflusst von den Büchern, die ich lese, dass mir manche Momente surreal erscheinen, als sei ich die Lesende in meinem Lebensbuch.

Kommentare:

JayNightwind hat gesagt…

Das ist doch schön.

Frau Vivaldi hat gesagt…

Doch, find ich auch schön. Aber man muss da noch rausfinden können. Und das können Sie sicher, oder? Schließlich stehen Sie ja auch mit beiden Beinen fest auf Handwerkerboden, oder?

Meise hat gesagt…

Ja, der Handwerkerboden zeigt sich immer wieder unter meinen Füßen.

mkh hat gesagt…

Ein gesundes Maß an surrealistischem Abstand zur tagtäglichen Realität muss nicht schaden.

Aber das Beste ist:
Wir lesen mit!-)

Meise hat gesagt…

:)

Paramantus hat gesagt…

Solange man den Weg zurück in die Realität findet, ist doch alles in Ordnung... :-)