Dienstag, 26. Mai 2009

Heu(l)schnupfen

Also im Moment plagen mich die Pollen derbst.
Dass ihr es wisst!
Dieser Umstand führt auch dazu, dass ich immer eine Packung Taschentücher bei mir trage und so (Vorsicht, da unten geht der Satz gleich weiter), gerade mit meiner Freundin im Café sitzend und mit ihr seelenzermürbende* Dinge besprechend, um dann natürlich Tränchen zu vergießen, denn ich bin ja nah am Wasser gebaut und kann (muss!) bei solchen Sachen heulen (seehr lästig!), immer etwas parat habe, um ebenjene Tränchen wegzuwischen. Allergie-sei-dank. ;)

*Nachtrag: "seelenzermürbend" ist eigentlich ein falsch gewählter Begriff. Ein unnötig heftiges Wort dafür, dass ich mit meiner Freundin über die Dinge spreche, die mich bewegen und beschäftigen.

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Seelenaufwühlend vielleicht?

Seelenberührend, dein Seelenaufgewühltsein.

Und: Gut, dass du einleitend auf das Ende des Satzes, und es war ja in der Tat ein recht langer Satz, ausgehend von einem unerwarteten Exkurs, der sich allerdings, wie sich am Ende zeigen sollte, durchaus in die eigentliche Bedeutung einfinden konnte, solange man nur den Faden nicht verlieren würde, was bei solchen eher langen, teils verschachtelten Sätzen manchmal schon passieren kann, aber nur manchmal, hingewiesen hast; ich wäre sonst völlig durcheinander gekommen.

Anonym hat gesagt…

Werte Frau Meise,

seien Sie auch weiterhin gut gerüstet für Heulschnupfen und andere Dinge im Leben. Und seien Sie sich gewiss, das es Menschen gibt, die Sie um Ihre Fähigkeit Ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, sehr beneiden.
Und berührt zu sein ist eine großartige Fähigkeit, die Sie sich bewahren dürfen!

Fräulein Wunder hat gesagt…

Äh das schrieb das Fräulein Wunder... sorry

Meise hat gesagt…

@mkh:
Jep. Ich musste diesen Satz so schreiben, er drängte sich mir in dieser Form auf. Vielleicht, weil's im eigenen Meisenkopfe ähnlich verschachtelt umherwuselt. Es umzuformulieren - einfacher, verständlicher -, hätte sich irgendwie falsch angefühlt.
Merkwürdig. Irgendwie. Ist aber so.

Und schön, dass du dich hindurchgelesen und mit gleicher Münze zurückgezahlt hast. ;)

@Fräulein Wunder:
Ich werde auch weiterhin meine Taschentücher mit mir herumtragen - ganzjährig, denn im Winter drohen statt Pollen ja kühle Winde. ;)
Meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen ist aber nicht eines Entschlusses Kind oder eine Lehre des Lebens, sondern einfach schon immer so gewesen. Aber vielleicht haben sie recht, dass ich diese Fähigkeit bisher nicht zu würdigen wusste.