Dienstag, 27. Januar 2009

Kamikaze? Von wegen!

Es gibt ja unbestritten Radfahrer, die ein wenig lebensmüde ihres Weges radeln.
Manchmal könnte ich fast glauben, dass dies Kamikaze-Radler in kriegerischer Mission sein könnten, ausgesandt, um den Autofahrern das Fürchten zu lehren, ohne Rücksicht auf das eigene Wohl und Wehe.
Nichtsdestotrotz sollten die werten Autofahrer nicht vergessen, dass sie eben nicht immer einen bösen Querfeldeinradler vor sich haben, wenn er ihnen in einer Einbahnstraße entgegenkommt.
Sie sollten, bevor sie mahnend den Lehrer-Lämpel-Finger heben, den Radfahrer wüst beschimpfen oder ihn gar rüde auf den Bürgersteig drängen (der für Radfahrer ja nun auch verboten ist), sich sicher sein, dass sie eben nicht jenes Schild





an der Einfahrt zur Straße übersehen haben.
Irgendwann zerr ich mal einen jener Wütenden, so Selbstsicheren zurück zum Schild und poche sie mit der Nase drauf. Ich hab's satt, ständig beschimpft und abgedrängelt zu werden, als sei ich irgendein Geschmeiß, das es wagt die Straße zu benutzen.

Kommentare:

Jay hat gesagt…

Lass dich nicht überfahren. Pass auf dich auf. Stoß sie nicht mit der Nase drauf, schlag mit dem Schild zu. ;)

Schön wieder von dir zu hören.

Bär-Bellinda hat gesagt…

Liebe Meise, ich habe mich auch wieder unter die Radfahrergilde gemischt und habe dafür schon Schimpfe bezogen. Ich schimpf dann immer schön zurück ....

liebe grüße und weiterhin gutes fahren

Der Imperator hat gesagt…

Jay hat Recht! Nutze durchschlagende Argumente. ;-)
Es ist ja leider so im Straßenverkehr: Jeder schimpft über jeden und dabei vergessen die Meisten immer, dass sie selbst auch manchmal Fahrrad bzw. Autofahren oder gar als Fußgänger unterwegs sind. Nur auf die Fahrradkuriere, auf die müssen wir aufpassen. Die sind wirklich gefährlich. ;-)

Marco hat gesagt…

Du solltest ein Buch darüber schreiben, so oft wie dir das passiert. Wird ein Bestseller. =D

Lily hat gesagt…

Schwing das Schild, liebe Meise, schwing das Schild...

Meise hat gesagt…

@jay:
Ich geb auf mich acht. ;)

@bär-bellinda:
Das zurückschimpfen bringt dann nichts, wenn die Autofahrer nach ihrer eigenen Schimpftirade Gas gegeben haben. Dann kann man höchstens vor sich her schimpfen, den Groll aber nicht mehr weitergeben.

@der imperator:
Es gibt nunmal unter allen Verkehrsteilnehmern Idioten. Aber es stimmt schon, dass die Radfahrer sich im Allgemeinen etwas viel herausnehmen (viele Fußgänger im Übrigen auch!). Was mich nur fuchst ist, wenn ich mich eigentlich an die Verkehrsregeln halte und trotzdem Schelte kassiere!

@marco:
Oh je. Wenn mir sowas tatsächlich öfter passieren sollte, als anderen Radfahrern, liegt's am Ende vielleicht doch an mir?

@lily:
Würd ich ja gerne! ;)

Lily hat gesagt…

Ich glaube, das liegt nicht an dir- vielleicht liegts daran, dass solche Straßen von dir benutzt werden (müssen)?
Wenn man da nicht her fährt, besteht auch kein Risiko, angemacht oder zum Absteigen gezwungen zu werden...

Meise hat gesagt…

Nun, ich wohne in einer solchen Straße und in meiner näheren Umgebung gibt es noch einige andere, die zwar Einbahnstraßen sind, für Radfahrer aber für beide Richtungen erlaubt sind.
Es wäre doch Blödsinn, einen Umweg zu machen, obwohl ich dort fahren darf.
Der Hammer ist:
ich bin in einer solchen Straße sogar mal von einer Polizeistreife angehalten worden, ich würde hier unerlaubt fahren. Ich habe sie zu dem Schild geführt und die beiden haben sich völlig baff entschuldigt.

Scheibster hat gesagt…

Apropos Hammer, liebe Frau Meise: Hummer kaufen und mit dem gegen die Einbahnstraße den Autofahrern entgegenkommen. Der Anblick des hektischen Rückwärtsgangeinlegens dürfte den enormen Spritverbrauch rechtfertigen. :o)

Meise hat gesagt…

Werter Herr Scheibster, eine von Ihren Raketen täte da sicher auch Abhilfe. ;) Sie haben nicht noch zufällig eine übrig?

Springfloh25 hat gesagt…

In meinem Lieblingskreisverkehr ist auch so ein Schild - blöd ist nur, dass die Autofahrer den Radfahrern einfach blind folgen.