Freitag, 7. November 2008

Nichts Neues...

... aus dem Meisennest.
Die Woche war durchwachsen.
Nicht nur, dass ich flachlag und meine Wärmflasche mein bester Freund war, ich konnte tagsüber manchmal nichtmal schlafen, weil hier Handwerker im Hause vermutlich versucht haben, die Wände einzureißen. Welche auch immer. Bei mir sind sie nicht durchgebrochen, mehr weiß ich da aber auch nicht. Zumindest mussten sie zwischendurch auch mal das Wasser abstellen, just, als ich nach durchschwitzter Nacht unter die Dusche wollte. Mit stark vorgewölbter Schmollschnute und flehendlichem Blick gelang es mir noch, den Handwerker, der bei mir geklingelt hatte, dazu zu bringen, das Abstellen des Wassers um 20 Minuten hinauszuzögern.
Momentan kränkel ich halbherzig vor mich hin. Ich fühle mich, solange ich im Bett oder zumindest in der muckeligen Bude weile, eigentlich schon ganz prima. Ein kurzer Gang nach draußen zeigte mir aber schnell, dass es doch nicht so prickelnd um mich bestellt ist und ich mich noch mit den Nachwehen herumschlagen muss. Die kalte Luft brachte gleich wieder die Halsschmerzen zutage, die Nebenhöhlen zeigten auch ihren Unwillen per stechender Eiszapfen in selbigen, die Bewegung verursachte einen Schweißausbruch, dem letztlich ein Weichei-Gebibbere folgte.
Nä!
Da bleib ich doch lieber noch über's Wochenende zuhause und schone mich. Nicht, dass die fiese Gripperei nochmal zurückkehrt!

Kommentare:

Lily hat gesagt…

Es gibt kaum was fieseres, als eine richtige Erkältung... schon dich, sonst wirst du es nicht wirklich los.
Ab ins Bett :-)

L

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Was soll das derzeitige Wetter einem auch anderes bescheren?
Kurieren sie sich aus, das ist ein Befehl!

Meise hat gesagt…

Mach ich, mach ich. :)

Fräulein Wunder hat gesagt…

Liebe Frau Meise,

ich hoffe, Sie sind wieder gesund und zwitschern bald munter!
Viele Grüße
Fräulein Wunder