Dienstag, 21. Oktober 2008

Spuk

Ich bin in einer merkwürdigen Stimmung momentan. Irgendwelche Gedanken schwimmen mir durch den Kopf, ohne dass ich sie wirklich denke, es ist mehr, als zögen sie selbstbestimmend umher, irgendwo im Hintergrund, wo sie sich immer schnell wieder verstecken können, versuche ich sie zu packen.
Ich träume merkwürdige Sachen. Ich schlafe mit einem Lied im Kopf ein und wache mit einem anderen Lied im Kopf wieder auf*. Und ich habe kein Radio zwischendurch angehabt, das es mir in den Kopf hätte pflanzen können.
Irgendwas spukt in mir.
Vielleicht finde ich ja heraus, was es ist. Ich muss vielleicht nur mal ein bisschen in die Stille gehen, damit diese Stimmen in mir besser gehört werden können...

*(Edit: Ich weiß leider nicht mehr, welches das erste Lied war, das zweite ist aber "The Passenger" von Iggy Pop gewesen. Meise am 22.05.2009)

Kommentare:

mkh hat gesagt…

Herbstspuk!

Ich hoffe, die Songs waren wenigstens gut!

Übrigens: Ich habe es schon erlebt, dass mir Lieder, die sich in meinem inneren Ohr festgebissen haben, die mir also für geraume Zeit immer wieder im Kopf umgingen, Erkenntnisse offenbarten. Beispielsweise war da mal ein Lied mit der Zeile "...wie sagt man nur: ich lieb dich nicht..." - Erst an der Resonanz, die diese Zeile in mir auslöste, wurde mir klar: ja, darum gehts...

Also jetzt mal so nebenbei und so ganz unter uns!

Meise hat gesagt…

So ganz unter uns:
Danke schön! ;)
Bin im Kopf immer noch chaotisch. Aber vielleicht brauchen die Erkenntnisse noch ein Weilchen.

Fräulein Wunder hat gesagt…

Guten Tag Frau Meise,

ich kann sehr gut nachvollziehen was Sie Schreiben.
Mir geht es im Moment sehr sehr ähnlich.
Und Erkenntnisse benötigen vor allem Zeit und Raum.
Also viel Erfolg beim nach Innen horchen :-)

Ich freue mich daß sie meinen Blog "gefunden" haben.
In Ihrem werde ich sicher regelmäßig zu Gast sein!

Es grüßt das Fräulein Wunder!

Meise hat gesagt…

Liebes Fräulein Wunder,
schön, dass Sie hier zu Gast sind. :)
Ich werde mir Zeit und Raum geben, damit die Erkenntnisse sich vielleicht auch irgendwann in mir einfinden werden.
Forcieren werd ich's aber nicht.