Samstag, 20. September 2008

Zufallsglück

Heute vor einer Woche ist es geschehen. Mein Auge fiel auf ihn!
Nein, damit meine ich nicht denjenigen, mit dem ich das Date hatte.
Alexander Lucas heißt er.
Beziehungsweise sie.
Ja, mit den Personalpronomen ist das nicht so einfach.
Sie hat einen männlichen Namen!
"Uiuiui!" wird hier der eine oder andere denken. "Das wird hier doch keine Verwechslungskomödie wie bei Victor/Victoria werden?!" Übrigens ein Film, den ich sehr mag. ;)
Er, nein, sie ist wie für mich gemacht! Dabei gab es sie im Grunde genommen schon sehr lange vor meiner Geburt. Aber erst letzte Woche durfte ich von ihr probieren.
Der Zufall beschert manchmal die größten und besten Dinge.
Alexander Lucas wurde 1870 gefunden, ein Zufallssämling!
Alexander Lucas ist eine Birnenart.
Und eigentlich bin ich gegen Birnen allergisch. Vielmehr reagiere ich bei Verzehr auf sie allergisch, Stichwort Kreuzallergie!
Normalerweise!
Aber in diesem Falle lachte mich - beim samstäglichen Besuch des Marktes - oben genannte Birnenart regelrecht an und ich musste sie kosten. Sie waren groß und fest und damit genauso wie ich's mag! Sie sind auch nicht so überaus mehlig und süß, sondern eher knackig und ein ganz klein wenig sauer. *seufz*
Ich probierte sie, denn ich konnte nicht anders. Ich machte mich schon auf's Zahnfleischjucken, geschwollene Lippen etc. gefasst - aber nichts geschah!
Heute nun deckte ich mich mit 3 Kilo des entzückenden Obstes ein.
Jeden Tag nur eine, so hab ich's mir vorgenommen.
Nur nicht zu viel auf einmal dem Körper zumuten, der so gerne aufmuckt und alles vehement bekämpft, was ihm nur ansatzweise nicht ganz koscher vorkommt.
Hmjam - lecker!

Kommentare:

Lily hat gesagt…

Gratulation. Dem Frosch entkommen, die Birne genommen.
Und doch meint die Wortbestätigung:
itzstrtc.
In echt jetzt.

Lily

Jay hat gesagt…

Politisch gesehen konnte man in den 90igern auch noch gerne allergisch auf "Birne" reagieren.
Obsttechnisch ist es natürlich erfreulich, dass sich auch diese Facette des Lebensmittelgenuß wieder für dich geöffnet hat.

Steffen hat gesagt…

Eine sehr schöne Birnensorte, in die Sie sich da verliebt haben. Möge das Glück ewig währen!
Mit der Aufgabe konfrontiert, einen Birnbaum für den heimischen Garten^WFleck Erde zu besorgen, hatte ich mehrere Augen auf einen Zweisortenbaum geworfen: Besagter Alex, plus die auf ihre Art auch sehr reizvolle Conference. Leider derzeit nicht lieferbar :(

Meine persönliche Erfahrung mit Obstallergenen: selber pflücken, nicht lagern. Und nicht mal Bio ist sicher.

Frau Vivaldi hat gesagt…

..mir gehts mit äpfeln so.. und da ich normalerweise ungespritze bioäpfel vertrage, habe ich mich mit 5 kg holsteiner cox aus dem alten land eingedeckt- sauteuer und megalecker.. und es JUCKTE! am nächsten tag kams ganz dick, alle anzeichen einer dicken erkältung, aber eine folgeerscheinung der allergie.. heute gut vertragen: boskop aus nachbars garten - blöderweise mit apfelsaftigen fingern im auge gerieben..... aargh. böser fehler. aber sonst gehts gut.
und da äpfel mein absolutes lieblingsobst sind, kann ich ihre freude über die neugewonnene sorte sehr nachvollziehen - und es ist sicher vernünftig, es nicht gleich zu übertreiben. guten appetit!

Meise hat gesagt…

@lily:
Ich glaub's ja! ;)

@jay:
Und ich erst! :)

@steffen:
Der Obstbauer, der diese Birnen anbietet, betreibt laut eigener Aussage "kontrolliert integrierten Pflanzenschutz mit Hilfe von Nützlingen und ohne Verwendung von Kunstdünger".

@frau vau:
Eben! Genau! Äpfel haben auch was gegen mich und verpassen mir eine dicke Lippe, wenn ich sie esse. Vom Jucken in Mittelohr und der Verbindung zum Rachen ganz zu Schweigen!!!
Umso verzückter bin ich, genannte Birne gefunden zu haben. Zumal ich mich eigentlich von solch piesackenden Obstsorten fern halte, aber die Birne rief förmlich nach mir!!