Mittwoch, 2. Juli 2008

Querbeet

  • Mein (netter) Nachbar wollte mich gestern dazu überreden, mit ihm im Rhein schwimmen zu gehen!!!
    Ich musste ablehnen:
    1. Mir ist's echt zu peinlich, im Badeanzug durch's kalte Wasser über glitschige Steine zu staksen und bei Kontakt mit irgendwas Unbekanntem laut aufzukreischen!
    2. Ich war einfach platt und wollte nur noch auf mein Bett!
  • Heute ist's mir viiiiel zu warm!
  • Ich streichle gerne Hummeln!
  • Nächste Woche habe ich einen Termin, vor dem ich wirklich zittere. Aber ich muss ihn hinter mich bringen, denn nur dann bekomme ich vielleicht die Antwort, die mich wieder entspannen lässt.
  • Ich gucke seit Wochen kein Fernsehen (Ausnahme: das Endspiel der EM, das ich mit Freunden verfolgte), sondern lese statt dessen.

Kommentare:

Lily hat gesagt…

Kann man tatsächlich im Rhein wieder schwimmen? Dann muss das potenziell Eklige, was man da treffen kann, ja was dort gewachsenes sein... Grusel.
Ich wär auch nicht mitgeschwommen.
Und ich drücke alle Daumen für den Termin in der nächsten Woche. Hoffentlich geht es so aus, wie Sie es sich wünschen, liebe Frau Meise!

Lily

Meise hat gesagt…

Nach seiner Aussage KANN man.
Aber "man" bedeutet auf jeden Fall nicht "ich". Und das potenziell Eklige ist genau das, was Sie dachten: Moos, Algen oder gar irgendwelche Tierchen. Uäääh! -
Und danke für's Daumendrücken.

der.Grob hat gesagt…

zu warm, ja. das war es heute definitiv. umso dankbarer bin ich für den regen. hätte ich nicht eben erst geduscht, würde ich mich jetzt auf den balkon stellen.

Meise hat gesagt…

Regen? Regen?
Wo?
Lassen Sie noch was für mich übrig, Herr Grob!!!!!

Falcon hat gesagt…

Punkt 1: Kann ich völlig verstehen. Ich hab schon gewisse Probleme mit Baggerseen. Dann lieber ins Freibad.
Punkt 2: Hummeln streicheln ist ja auch was Feines. Wie die Kleinen zärtlich schnurrend ihr Köpfchen an der Hand reiben und dann um die Beine streichen, das hat wirklich was.
Punkt 3: Auch von mir seien die Daumen gedrückt.
Punkt 4: Fernseher ist auch doof. Lesen ist deutlich schöner. Dafür kann man vor dem Fernseher hervorragend einschlafen. Und Du würdest nicht glauben, was ich schon so alles Interessantes beim Wachwerden um halb vier morgens gesehen hab.

Scheibster hat gesagt…

Sie streicheln Hummeln, liebe Frau Meise? Meine Güte, was müssen Sie filigrane Finger haben!

P.S.: Antispamwort "sehitwtf" ...wtf? Allerdings. :-)

Meise hat gesagt…

@falcon:
Zu 1) Bei uns gibt's ein Freibad, das ich leider wie die Pest hasse! Ein altes Trauma aus Schultagen...
Zu 2) Können deine Hummeln denn auch fliegen?
Zu 3) Danke! *schnüff* Das brauch ich auch.
Zu 4) Bin letztens aber auch beim Lesen mal eingeschlafen. Premiere. Sonst leg ich's nämlich vorher weg. Beim Aufwachen habe ich festgestellt, dass ich im Schlaf die Seiten vollgesabbert hatte. Brrrr...

@scheibster:
Wertester, ich bin eben zartfühlend und sacht! (Und wer mich kennt und jetzt hüstelt, bekommt einen auf die Glocke!!! Jawollja!)

nochmal @Herr Grob:
Sie müssen das falsch verstanden haben mit dem Regen. Sie sollten mir gestern was übrig lassen, NICHT mir heute ALLES an Regen rüberschicken!!!

Falcon hat gesagt…

Ich war letztes Jahr mit der Familie zum ersten Mal seit Jahren wieder im Freibad - im Sommer machen in Berlin ja alle Hallenbäder zu. Irgendwie hatte dieses faule Herumliegen auf der Wiese ja was. Wäre jetzt im Hintergrund noch Kids in America gelaufen und hätte ich mir ein Capri geholt, wär ich wieder ganz Kind gewesen. Ohne Trauma.
Ähem, nein, fliegen können unsere Hummeln nur mit etwas Starthilfe, sprich ich muss sie hochwerfen. Dafür haben sie aber einen langen Schwanz.
Was das Buch angeht - da gibt es solche mit Plastikseiten. Die sollen garantiert speichelfest sein...

Meise hat gesagt…

*lach* Du meinst sicherlich diese tollen mit den bunten Bildchen drauf, die auch noch Ööök oder Püüüt machen, wenn man draufdrückt?!
Ich geb's jetzt zu: Ich "les" ja nur solche!

Falcon hat gesagt…

Cool, ne?
Obwohl ich zugeben muss, dass ich manchmal etwas Schwierigkeiten beim Folgen der Handlungsstränge hab.

Meise hat gesagt…

Ah, gut, dass du das ansprichst, letztens erst hatte ich wieder das Problem, dass ich mitten im Buch vergessen hatte, worum es eigentlich ging. Hatte jetzt der Apfel ein Rendezvous mit der Birne oder hat sich nur der Wurm nach passenden Wohnmöglichkeiten umgesehen?

Steffen hat gesagt…

Naja, die Zeiten, wo man in gewissen Flüssen seine Urlaubsfilme entwickeln konnte, sind wohl passee (schreibt man das wirklich so???). Eher wäre es die Strömung, die mich abhielte. Vor einigen Jahren war ich mal kurz vor Schaffhausen im Rhein baden, allerdings angeleint :)
1. Was daran ist peinlich? Der Badeanzug? Das kalte Wasser? Zum Staksen kann man ja auch Schühchen anziehen (gibt's extra für Taucher und Rheinschwimmerinnen), dann merkt man das Glitsch nicht mehr so.
2. Platt, Bett, kenn ich. Allerdings will ich auch manchmal Bett ohne Platt, anderes Thema.
Hummeln können fliegen. Die urban legend hält sich hartnäckig, obwohl sich der gute Prandtl damals eindeutig verrechnet hat (bzw. bei den Voraussetzungen vertan: die Annahme von laminaren Strömungen ist unzulässig)...
Lesen: Schade, dass man's beim Radfahren nicht kann. So viel Zeit, wie man da verschenkt... aber dafür ist es schneller und flexibler, als den Bus zu nehmen. Zufallende Bücher haben bei mir die Eigenart, mich zu wecken, sabberfrei.
Und für den Termin alles Gute, ich hab' auch einen, am 10ten. Hashimoto oder nicht? Selbst schlechte Nachrichten können manchmal entspannender sein als die Ungewißheit.

Meise hat gesagt…

@steffen:
Zu 1) Das Kreischen, das Kreischen! Und Algen & Co wabern auch mal gern an die Waden!!! *grusel*

Zu 2) Ich bin einen Tag vorher dran. Und mir ist's immer lieber, ich weiß bescheid, als wenn ich mich weiterhin gedanklich damit herumschlagen muss.

Ich kenn Ikebana und Origami (und sogar Anjin-san), aber wer oder was ist Hashimoto?

Lily hat gesagt…

Morbus Hashimoto: Schilddrüsenautoimmunerkrankung. Irgendwas mit Antikörpern und so, fragen Sie Dr. Wikipedia...

Lily

Meise hat gesagt…

@lily:
Oh. Da hab ich ja gar nicht geschaltet! Danke.

@steffen:
Ich drück feste die Daumen, dass es NICHT der fiese Japaner ist!!!!

Steffen hat gesagt…

@lily: frau kennt sich aus. Auch wenn ich in solchen Fällen eher den Pschyrembel oder den Roche der Wikipedia vorziehe.
@Frau Meise: Gegen Glitsch an der Wade helfen Taucherstiefel. Aber die sind an sich schon wieder peinlich.
Und die Alternativen zum Hashi sind nicht wirklich lukrativer, bei der aktuellen Befundlage.

Lily hat gesagt…

Bei allen Schildkrötengeschichten empfiehlt sich in jedem Fall die Kontaktaufnahme mit einem guten Endokrinologen, wie ich aus leid- und Basedow-voller Erfahrung sagen darf.
Autoimmunerkrankungen? I haz them.
Und jetzt hör ich auf, auf Frau Meises Blog ärztliche Bulletins herauszugeben.
:-) Lily

Meise hat gesagt…

@steffen:
Hm. Hört sich ganz nach einer Situaion an, in der man einfach nicht gewinnen kann. :(
Ich drück trotzdem die Daumen.

Steffen hat gesagt…

Danke, mal sehen ob's hilft (und wie das dann aussieht). Soviel ist aber jetzt schon sicher: der Kopf bleibt dran!
Alles Gute für Mi.

Meise hat gesagt…

Danke. Gleichfalls alles Gute für Donnerstag!

Steffen hat gesagt…

Und? (Kein Eintrag kann wieder alles bedeuten... :( was denn doch ein bissel beunruhigt.)
Für mein Teil: ich habe den Einweisungstermin, und noch sechs Wochen Zeit bis dahin.
Keine gute, aber eine annehmbare Nachricht.
Einziger Grund zur Eile: die vielen freien Termine, wenn andere lieber Urlaub machen. (Für den ist aber auch noch genügend Zeit.)
Ich werde verlieren: ein paar zehn Gramm nicht so recht funktionierendes Gewebe, und ein klitze Stück Unabhängigkeit.
Verglichen mit dem möglichen Gewinn scheint das ein passabler Deal zu sein.

Meise hat gesagt…

@steffen:
Nee, bei mir ist soweit alles prima!
Bei Ihnen hört es sich zwar verhältnismäßig optimistisch an, aber ich würde mir total in die Hose machen. Sorry! Das baut nicht gerade auf. Ich hoffe jedenfalls und drücke die Daumen, dass der Deal ein guter(!) für Sie ist.