Freitag, 11. Januar 2008

Großkampftag

Meine Herren,
war das ein Tag heute!
Heute war Extrem-Packen angesagt.
Endspurt sozusagen.
Denn morgen steht der endgültige Umzug an. (Die Küche ist ja schon in der neuen Wohnung.)

Nein, nicht ich ziehe um.
Meine Mutter.
Hatte ich schon mal erwähnt. Irgendwo. Aber ist auch egal. Für die eben, die's nicht gelesen haben.

Auf jeden Fall hatte ich heute zwischendurch das Gefühl sie treibt mich in den Wahnsinn - meine Mutter.
Das ist wohl so. Gehört wohl dazu.
Trotzdem muss ich manchmal fast darüber lachen und gleichzeitig den Kopf schütteln.
Sie macht mich echt fertig!
Versteht mich nicht falsch: Sie ist total lieb! Jeder mag sie! Aber wir zwei zusammen - oh je!

Aber da reihe ich mich wahrscheinlich in eine lange Reihe Schicksalsgenossinnen und Schicksalsgenossen ein (heute mal beide Versionen, sonst vermeide ich gerne diese Doppelnennungen mit "innen" hinten dran).

Wünscht mir Glück für morgen.
Wenn ich mich morgen abend melde - gut.
Wenn nicht.... ja dann.... ja dann....

Ach was. Mein Bruder M. hat neun Freunde rekrutiert, die schleppen alles. Ich muss eigentlich nur meine Mutter irgendwie in die richtigen Bahnen lenken, dass sie den Jungs nicht im Weg steht und vor Nervosität nicht zusammenklappt. Wird schon. Wird schon...


Nachtrag (Samstag morgen):
So, die Brötchen sind geschmiert und ich bin schneller fertig, als ich gedacht hatte.
Ich habe festgestellt, dass es sich letztendlich doch ausgezahlt hat, mal an einer Tupper-Party teilgenommen zu haben, denn alle Brötchen sind gut untergekommen.
Ich trink mir noch einen "Morgen-Kakao" und dann geht's los - rüber zu meiner Mutter.
Hoffentlich hat sie diese Nacht schlafen können. Die letzten Nächte hatte sie nämlich wachgelegen. Sie hasst Chaos! Vielleicht reicht das schon als Erklärung.
Bis denn...

Kommentare:

Klapsenschaffner hat gesagt…

Rock on, Meise!

Bär-Bellinda hat gesagt…

Nur Mut, auch das geht vorbei...

Meise hat gesagt…

euch beide:

Jawoll!