Montag, 26. November 2007

Kein Märchen

Am 2. Dezember wird im Zuge einer Adventsfeier ein Stück, dass ich vor einem Jahr geschrieben hatte, von der "Kinderabteilung" einer hiesigen Theatergruppe in einer
(Vorsicht: schrecklich großes Wort!)
"Welturaufführung" aufgeführt.
In dieser Theatergruppe, die "Drama-Ticker", war ich selbst jahrelang aktives Mitglied, d. h. ich stand selbst auf der Bühne. Jedes zweite Jahr schrieben wir unsere eigenen Sketche (jeder steuerte etwas dazu bei) für ein Kabarett, da wir nicht jedes Jahr die hohen Gebühren für Theaterstücke zahlen wollten.
Meine Sketche fand ich allerdings immer ziemlich dröge.
Jedenfalls zog ich mich vor zwei Jahren (oder ist es schon drei Jahre her???) aus der aktiven Mitgliedschaft zurück und bin nun ein "schlafendes" Mitglied. (Auch dann, wenn ich nicht schlafen kann!)
D. h. zu den Feiern und dem jährlichen Wochenendausflug werd ich noch eingeladen! Doll, gell?
Für die Kindergruppe ("Die jungen Drama-Ticker") hatte ich also dieses Stück beigesteuert.
Von Kindern für Kinder gespielt. Es heißt "Die Vernunftdiebe".
So ganz zufrieden war ich damit nicht, aber ich rechne damit, dass die Akteure auf der Bühne, die Schwächen des Stückes wieder ausbügeln. Hoffentlich.
Das guck ich mir jedenfalls am Sonntag an...

Der Leiter der Theatergruppe, der auch die Regie führt, hat dem Titel noch die Bezeichnung "Märchen" beigefügt. Aber nur weil's für Kinder ist, ist das doch noch lang kein Märchen!!!!! Naja, die Flyer waren schon gedruckt, da wollt ich keinen Einspruch mehr erheben.

Nachtrag: Die Kindergruppe spielt dieses Stück übrigens nicht nur dieses eine Mal!

Kommentare:

Klapsenschaffner hat gesagt…

Du wirst berühmt.... ich weiß es!

Meise hat gesagt…

Wohl kaum. Da kommen ein paar Kinder und deren Eltern und haben (hoffentlich!!!!) ihren Spaß!
Aber danke, hast ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert! :-)

Falcon hat gesagt…

Vernunftdiebe klingt vom Titel her ein wenig Ende-inspiriert.
Gib doch mal eine kleine Zusammenfassung, was den geneigten Zuschauer so erwartet (zur Aufführung selber werde ich es wohl eher nicht schaffen).

Frau Vivaldi hat gesagt…

Bitte - ich möchte auch eine Zusammenfassung lesen..
Und schlechter (sorry.. grins..) als das, was wir hier als Weihnachtsmärchen vorgesetzt bekommen, kann es unter Garantie auch nicht sein...

Meise hat gesagt…

@frau vau:
Na, das macht mir jetzt aber Hoffnung!!!

Also, hier eine kleine Zusammenfassung für die
werte Frau Vau und den
werten Herrn Falcon:

Vier Nachbarskinder - zwei Geschwisterpaare - sind von den Gängeleien der Mütter (Väter spielen hier leider nicht mit, wir haben Männermangel in der Gruppe!!!) wenig begeistert und entsinnen sich der Geschichte des Großvaters eines der Geschwisterpaare, den sie auch sofort dahingehend interviewen. Die Geschichte handelt davon, dass er in seiner Jugend mal erlebt hat, wie ein Bettler ins Dorf kam und von den Erwachsenen weitergescheucht worden ist, die Kinder des Dorfes ihm aber Unterschlupf gewährt hatten. Der Bettler bedankte sich, indem er durch vermeintliche "Magie" die Erwachsenen zu Kinder werden ließ, bzw. die Erwachsenen sich wie Kinder verhielten. - Das wollen die Vier jetzt auch haben! Sie überreden den Großvater, dass er ihnen hilft. Mit viel Brimborium - das Publikum wird darin mit einbezogen! - werden also die Vernunftdiebe gerufen.
Und - natürlich - geht das alles ziemlich nach hinten los: Die Mütter verhalten sich ziemlich kindisch und hinterlassen, wo sie gehen (oder kreischend umherrennen) und stehen ein Chaos, das die Vier wieder aufräumen müssen. Der Großvater ist für einige Zeit wie vom Erdboden verschluckt, weshalb die Kinder ein wenig in Panik geraten, weil sie keine Ahnung haben, wie das Ganze rückgängig gemacht werden kann.
Natürlich schaffen sie es irgendwann. Mit Hilfe des Großvaters und des Publikums.
Friede - Freude - Eierkuchen.
Mit dem Unterschied, dass die Mütter wieder ein wenig mit Kinderaugen sehen können und die Kinder die Mütter (bzw. Erwachsenen) etwas besser verstehen. Und wie die Magie funktioniert, wird auch halb aufgedeckt...

Frau Vivaldi hat gesagt…

Das hört sich schön an... danke!